Dienstag, 20. November 2012

1.Mitmachen und Gewinnen nicht vergessen 2. Entschleunigung


Zu 1.
Hier nochmal eine Erinnerung an mein Schätzspiel: Ratet, wieviele Teile Süßkram in diesem Glas ist, der- oder diejenige von euch, deren Schätzung am nächsten dran liegt, gewinnt ein weihnachtliches Überraschungspäckchen. Weitere Infos findet ihr in meinem letzten Post.
Also, los, macht mit, ein hübscher Gewinn wartet auf euch - und nein, es sind nicht die Süßigkeiten, die es zu gewinnen gibt ;-)







2. Entschleunigung


Meine Ladentür geht in diesen Tagen immer häufiger so auf:
Voll bepackt treten Frauen leicht abgehetzt in den Laden, schauen sich um, dann folgt ein seufzendes"hach" und Tüten vom Markt werden abgestellt, ein weiterer Blick durch den Laden, ein Lächeln folgt und kürzlich sagte eine ganz liebe Kundin:
Hier kann ich richtig entspannen, es gibt so viel  Schönes zu gucken und hier vergesse ich die Zeit.Und schwups, wird auch die Jacke ausgezogen.
Sind dann  mehrere Frauen im Geschäft, ergibt sich oft eine herrliche Klönerei, dann knallt auch mal ein Sektkorken, weil´s sich einfach so ergibt.
Das sind schöne Momente der Entschleunigung...
Wenn man eigentlich noch andere Sachen machen müsste, dann aber einfach mal die Handbremse zieht und  "fünfe gerade sein lässt" und den Moment genießt.
Viel zu selten lasse ich mich leiten, von schönen und spontanen Momenten der Entschleunigung. Viel zu oft packe ich immer noch mehr in meinen Tag...
Nur manchmal, wenn ich an mir selbst wahrnehme, dass ich mal wieder viel zu viel auf einmal machen will, dann sage ich mir diese chinesische Weisheit:
                                   WENN DU ES EILIG HAST, GEHE LANGSAM!
Tatsächlich schalte ich dann eine Gang zurück, trinke vielleicht einen Kaffee, schaue mir ein Schaufenster an, schenke mir ein neues Buch oder lasse Wasser in die Badewanne.

Gerade in dieser weihnachtlichen Zeit, die nun so allmählich beginnt, haben wir oft gefühlt noch weniger Zeit, obwohl jetzt doch alles so gemütlich, besinnlich und etwas ruhiger werden sollte.
Warum ist das denn bloß so? Und schade ist es auch.
Wie schaltet ihr einen Gang zurück? Und tut ihr es überhaupt? Oder wollt ihr es allen Recht machen und besonders in der Weihnachtszeit soll alles perfekt sein, Deko, Geschenke, Plätzchen....
Was ist für euch die schönste persönliche Auszeit und wann war die letzte?

Ich bin gespannt, was ihr dazu zu sagen habt, welche Tipps ihr beisteuern könnt, womit ihr zu kämpfen habt oder eben auch nicht,  wie entschleunigt ihr oder braucht ihr das gar nicht? Lasst von euch hören, ich lerne gern von euch.

                                                                       Eure
                              susannedieamwochenendeganzentschleunigtplätzchenbackenwird



1 Kommentar:

  1. Hello,
    I would like to play.
    Your game is on my sidebar.
    http://petite-armoire.blogspot.com/
    betikarauski@gmail.com
    All the best.:)
    Bernadett

    We always buy gifts in the last minute.We have a sum of money that we can give out...For the adults in my family I often give handmade gifts.:)I think they are the most beautiful!:)

    AntwortenLöschen